Rowenta DR 5050 Dampfbürste Ultrasteam

Bügeln von Hemden leichtgemacht

Ein guter erster Eindruck ist sehr wichtig, dazu gehört ein makelloses Outfit.Heutzutage ist ein gut gebügeltes und edles Hemd die beste Visitenkarte. Um das zu erreichen, muss ein gutes Bügeleisen oder eine zuverlässige Bügelstation her. Doch eines sollte stets klar sein, das Hemd muss frisch gewaschen sein. Nachdem es aus der Maschine genommen wird, sollte es auf einem Kleiderbügel gehängt werden. So wird das Hemd bereits vorgeglättet und wird erst nach der halben Trockenzeit in die heiße Umarmung des Bügeleisens und des Bügelbretts.

Die Schrittfolge

Falls statt eines Bügeleisens ein Dampfbügeleisen oder eine Dampfbügelstation verwendet wird, dann muss das Hemd nicht mehrmals umgedreht werden, sondern kann gleich von seiner Innenseite geglättet werden. Im günstigsten Fall wird die Außenseite bereits bei diesem ersten Schritt mitgebügelt, sodass ein Umdrehen überflüssig wird. Doch die Frage stellt sich, wo soll man zu erst anfangen?

  • Der erste Teil des Hemdes, der es kaum abwarten kann, ist der Hemdkragen.Die Innenseite des Kragens liegt auf dem Bügelbrett und wird von der Spitze bis zur Mitte gebügelt.
  • Dann ist es am besten, mit den Manschetten weiterzumachen. Dabei soll auf den Übergang zum Ärmel besonders geachtet werden, da sich dort Falten am einfachsten bilden lassen.
  • Die Ärmel werden einer nach dem anderen an die Seitennaht hingelegt und gebügelt. Falls ein Ärmelbrett zur Verfügung steht, dann ist es am besten die Ärmel so zu bügeln, da das klassische Bügeln besonders bei der Schulterpartie für ungeschickte Hände eine Herausforderung ist.
  • Die Knopfleiste ist mit der ersten Hälfte der Vorderseite die nächste Hürde, gebügelt werden muss. Dabei ist es immer besser von oben nach unten zu bügeln und nicht umgekehrt. Die Spitze des Eisens ist für den Erfolg eines Hemdes entscheidend. Falls zuhause viele Hemden gebügelt werden, dann ist der Kauf eines Tisches mit Ärmelbrett, eines Bügeleisens mit guter Spitze oder eines Dampfbügeleisens mehr als notwendig. Auch Bügelkissen können in der oberen Partie um den Kragen helfen. Doch bei dem Kauf von solchen Hilfsmitteln sollten Sie im Umgang mit dem Eisen geschickt sein und das Kissen nur als Hilfe und Zeitersparnis betrachten.
  • Zum Schluss wird natürlich die Rückenseite gebügelt. Diese ist die einfachste, aber auch die Empfindlichste, weshalb sie ganz am Ende steht.

Empfindliche Hemden und zartfühlende Blusen

Manche Hemden oder Blusen haben auch Applikationen, Stickereien oder empfindliche Knopfleisten. Diese lassen sich am besten mit einem Dampfbügeleisen schonen und glätten. Beim Bügeln von empfindlichen Stoffen muss natürlich auf das beiliegende Etikett geachtet werden. Falls beispielsweise eine Bluse aus Satin gefertigt ist und mit einem normalen Bügeleisen geglättet wird, dann ist es ratsam mit einem, in Essigwasser getauchten, Schwamm die Rückseite des Stoffes vorher zu befeuchten. Für Seide gelten jedoch andere Regeln, da darf der Stoff nicht zusätzlich befeuchtet werden, sondern muss die ganze Zeit in einem trockenen Zustand verbleiben und nur mit leichtem Druck faltenfrei werden. Bei synthetischen Stoffen wie Acryl sollten auf keinem Fall Dampfbügeleisen eingesetzt werden, da sich diese Stoffe durch Feuchtigkeit leicht dehnen oder verzerren. Am leichtesten werden natürliche Stoffe wie Baumwolle oder Leinen geglättet. Sie können fast alle, außer Wolle, eine hohe Hitze vertragen. So kann beim nächsten Bügeln nichts schief gehen und die Wäsche bleibt faltenfrei, glatt und frisch.




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑